§10 Beiträge

  1. Jedes Mitglied hat bei Eintritt in den Verein die in der Hauptversammlung beschlossene Aufnahmegebühr gemäß § 4 Abs. 5 zu entrichten.
  2. Der jährliche Beitrag, die Höhe der Aufnahmegebühr und etwa erforderliche Umlagen werden in der Hauptversammlung für das darauf folgende Geschäftsjahr festgesetzt. Bei Dringlichkeit kann eine Umlage der Mitglieder in einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden. Die beschlossenen Beträge sind in der Beitragsordnung aufzulisten. diese ist auf Verlangen bei der Geschäftsstelle erhältlich.
  3. Die Angelkartengebühren für Gastangler, Benutzungsgebühren für Vereinsgeräte und Angelheime werden vom Vorstand festgesetzt.
  4. Der Beitrag ist jährlich im Voraus, spätestens bis zum 31.01. des laufenden Geschäftsjahres zu entrichten.
  5. Die Rechte der Mitglieder ruhen, falls fällige Beiträge oder sonstige Verpflichtungen nicht nachgewiesen werden können.
  6. Kinder und Jugendliche zahlen den halben Mitgliederbeitrag, dieses gilt bis Ende des Geschäftsjahres, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden.
  7. Wehrpflichtige zahlen für die Dauer der Wehrpflicht den halben Mitgliederbeitrag.
  8. Mitglieder mit geringem Einkommen können Beitragsermäßigung beantragen. Über schriftlich begründete Anträge entscheidet der geschäftsführende Vorstand. Mindestbeitrag ist der halbe Mitgliederbeitrag.
  9. Mitglieder, die mindestens 20 Jahre Mitglied des Vereins sind und das 75. Lebensjahr erreicht haben, werden von allen Beiträgen und Umlagen auf Lebenszeit befreit.
  10. Der geschäftsführende Vorstand ist für die Dauer seiner Amtszeit von der Beitragspflicht befreit. Dieses gilt nicht für beschlossene Umlagen.
  11. Säumige Mitglieder werden durch Einschreiben gemahnt. Hierbei sind eine Mahngebühr und die Kosten des Einschreibens mit Rückantwortkarte vom Mitglied zu zahlen.