§5 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch:

  1. freiwilligen Austritt
  2. Ausschluss aus dem Verein
  3. Streichung aus der Mitgliederliste
  4. Tod des Mitglieds
  5. Auflösung des Vereins


  1. Der freiwillige Austritt eines Mitglieds kann nur zum Jahresende erfolgen. Die Kündigung muss schriftlich bis spätestens 30. November bei der Geschäftsstelle vorliegen.
  2. Der Ausschluss eines Mitglieds aus dem Verein kann erfolgen, wenn ein Mitglied:

    1. ehrenrührige Handlungen begeht oder wenn nach erfolgter Aufnahme bekannt wird, dass solche begangen wurden,
    2. sich durch Fischereivergehen und Übertretungen der Gewässerordnung strafbar macht oder gegen andere Grundsätze der Waidgerechtigkeit verstößt, andere dazu anstiftet, unterstützt oder solche Taten bewusst duldet,
    3. den Bestrebungen des Vereins zuwiderhandelt oder durch sein Verhalten das Ansehen des Vereins schädigt oder im Verein Anstoß erregt,
    4. die Mitgliedschaft zur Erlangung persönlicher Vorteile vereinsschädigend ausnutzt.

  3. Die Streichung eines Mitglieds aus der Mitgliederliste kann erfolgen, wenn ein Mitglied:

    1. seine Angelpapiere, Fang- und Angelnachweis, über den 1. April des betreffenden Jahres hinaus nicht abgegeben hat.
    2. trotz Mahnung und ohne hinreichende Begründung seiner Beitragspflicht oder sonstigen Zahlungsverpflichtungen nicht bis zum 1. April des laufenden Geschäftsjahres nachgekommen ist.